Kategorie-Archiv: News

News: Eddie Murphy moderiert die Oscar-Verleihung 2012

Erst kürzlich wurden Gerüchte laut, dass Eddie Murphy der Favorit für die Aufgabe des Moderators der 84. Oscar-Verleihung im kommenden Jahr sei. Vor allem der Produzent der Show, Brett Ratner (Rush Hour), wollte offenbar unbedingt den Star aus Filmen wie Beverly Hills Cop und Dr. Dolittle für diesen Posten engagieren.

Was die Vögel bereits gezwitschert haben, hat die Acadamy of Motion Picture, Art and Science nun offiziell bestätigt: Eddie Murphy wird die Oscar-Verleihung 2012 leiten. In der Pressemitteilung schwärmte Ratner von Murphy: „Er ist ein komödiantisches Genie, einer der großartigsten und einflussreichsten Live-Performer aller Zeiten.“

Murphy selbst fühlt sich sehr geehrt und freut sich auf die Arbeit an der Show. „Ich möchte eine Show machen, die sowohl für die Fans zu hause als auch für das Publikum im Kodak Theatre unterhaltsam ist.“ 

Die Verleihung wird wieder im Kodak Theatre in Los Angeles stattfinden. Ein genaues Datum für die Veranstaltung steht noch nicht fest.

Advertisements

News: Regisseur für „Stirb langsam 5“ gefunden

Wie Deadline berichtet, hat sich 20th Century Fox nun nach langer Suche dafür entschieden, John Moore als Regisseur für den geplanten fünften Teil der „Stirb Langsam“-Reihe zu verpflichten. Das Studio befindet sich gerade in abschließenden Verhandlungen mit dem irischen Regisseur. Moore kennt man bisher vor allem durch seine Videospielverfilmung „Max Payne“ sowie dem 2006er-Remake des Horrorklassikers „Das Omen“.

Bruce Willis wird in „Stib Langsam 5“ erneut John McClane verkörpern. Im neusten Teil soll es diesen zusammen mit seinem Sohn nach Russland verschlagen. Weitere Storydetails sind bisher nicht veröffentlicht worden.

 

News: Neuigkeiten zu „Ghostbusters 3“

Wie ComingSoon berichtet, gehen die Planungen für den dritten Ghostbusters-Film zügig voran. Es sei zwar noch immer nicht geklärt, ob Bill Murray nun wieder dabei sein wird oder nicht, doch soll im Frühjahr 2012 mit den Dreharbeiten begonnen werden – mit oder ohne Bill.

Dan Akroyd hat außerdem bestätigt, dass sich der Film vor allem auf eine neue Generation von Geisterjägern fokussieren soll. Es gäbe bereits einige Ideen für die Besetzung der Neuen, doch seien noch keine Entscheidungen gefallen.

Von Bill Murray abgesehen, dessen Teilnahme wie bereits erwähnt noch unsicher ist, sollen die Schauspieler der alten Garde jedoch definitiv wieder dabei sein: Dan Akroyd, Harold Raimis und Ernie Hudson sind bestätigt.

Die ersten beiden Filme erschienen 1984 sowie 1989 und gelten inzwischen als absolute Kultklassiker.

News: Trailer zu „Machine Gun Preacher“ online

Inszeniert von Marc Forster (Wenn Träume fliegen lernen, Ein Quantum Trost) erzählt Machine Gun Preacher die wahre Geschichte des ehemaligen Drogendealers  Sam Childers (Gerals Butler), der in das Krisengebiet im Sudan reist, um das Leben von hunderten von Kindern zu retten.

Seit heute könnt ihr euch nun den Trailer im Internet anschauen:

 

Ein geläutereter Krimineller macht sich auf den Weg, um selbstlos Kinder in Afrika zu retten. Was zunächst wie eine typische Hollywoodstory klingt wird durch den wahren Hintergrund etwas Besonderes. Der Film basiert auf dem Buch „Another Man’s War“ von Sam Childers persönlich. Der Trailer hat mir gut gefallen, sehr intensiv gegen Ende durch die Untermaltung mit dem Soulravers-Song, gelungene Musik/Bildkomposition.
Ich bin sehr gespannt auf den Film. Vom Aussetzer in Ein Quantum Trost abgesehen halte ich auch große Stücke auf Marc Forster. Ich hoffe nur, dass er sich bei den Actionszenen in Machine Gun Preacher nicht an seiner Bondinszenierung orientiert, die einfach viel zu hektisch und wackelig war.

News: Ridley Scott plant neuen „Blade Runner“-Film!

Ridley Scott scheint Gefallen daran zu finden, seine alten Klassiker wieder aufzugreifen. Aktuell dreht er mit „Prometheus“ einen Film, der ursprünglich als ein Prequel zu seinem 1979er Kultfilm „Alien“ geplant war (der genaue Bezug zwischen „Prometheus“ und „Alien“ ist noch ungeklärt. Es soll wohl kein richtiges Prequel sein, jedoch im selben Universum spielen).

Nun berichtet Deadline, dass Scott einen weiteren „Blade Runner“-Film plant! Er möchte dabei offenbar sowohl als Produzent als auch als Regisseur fungieren. Ansonsten ist nichts über das Projekt bekannt. Auch nicht, ob es ein Sequel, Prequel oder gar ein Reboot werden soll.

In „Blade Runner“ von 1982 jagte Harrison Ford als Ex-Cop Rick Deckard vier sog. „Replikanten“, die ihre gesetzlich festgelegte Lebensfrist eigentmächtig nicht einhalten wollen.

News: Erster Trailer zu „Underworld: Awakening“

„Underworld: Awakening“ heißt der mittlerweile vierte Streich der Underworld-Reihe. Nach dem prequelbedingten Aussetzen im Vorgänger „Underworld – Aufstand der Lykaner“ ist nun Kate Beckinsale wieder zurück und schlüpft erneut in die Rolle der Todeshänderlin Selene.

In Teil 4 wacht Selene aus einem jahrelangen Koma und stellt fest, dass sie einen vierzehnjährigen Vampir/Lykaner-Hybriden als Tochter hat. Gemeinsam kämpfen die beiden gegen BioCom, die an der Produktion von Über-Lykanern arbeiten. Nunja…

Heute wurde nun der erste Trailer veröffentlicht, den ihr euch hier anschauen könnt:

 

Auf mich wirkt der Trailer eher abschreckend, allerdings konnte ich bisher mit den „Underworld“-Filmen generell nicht so viel anfangen –  was Vampire angeht mag ich es eher altmodisch 😉
Fans der ersten drei Filme könnten mit dem neusten Film also durchaus auf ihre Kosten kommen.

News: Erste Synopsis von „Man of Steel“

Auf ComingSoon wurde heute eine erste Inhaltsangabe zur kommenden Superman-Verfilmung „Man of Steel“ veröffentlicht. Als Comicverfilmung und Reboot liegt der neuste Streich von Regisseur und Slow-Motion-Crack Zack Snyder (300, Sucker Punch) voll im aktuellen Hollywood-Trend:

In der Welt der Superhelden ist Superman der bekannteste und verehrteste Charakter aller Zeiten. Clark Kent/Kal-El (Cavill) ist ein junger Journalist im Alter von 20+ Jahren, der durch seine Kräfte jenseits jeglicher Vorstellungskraft verunsichert wird. Vor Jahren vom hochentwickelten außerirdischen Planeten Krypton zur Erde entsandt, wird Clark von der ultimativen Frage gequält – Warum bin ich hier? Von den Werten seiner Adoptiveltern Martha (Lane) und Jonathan Kent (Costner) geformt, entdeckt Clark sehr bald, dass es schwere Entscheidungen erfordert, wenn  man über übernatürliche Kräfte verfügt. Doch zu einem Zeitpunkt, als die Welt Stabilität besonders nötig hätte, sieht sie sich einem Angriff gegenüber. Werden seine Fähigkeiten zur Erhaltung des Friedens genutzt werden können oder letztlich, um zu spalten und zu erobern? Clark muss der Held werden, der als „Superman“ bekannt ist. Nicht nur, um als letztes Signalfeuer der Hoffnung für die Erde zu dienen, sondern auch, um diejenigen  zu beschützen, die er liebt.

Gut, die Inhaltsangabe ist jetzt noch nicht besonders aussagekräftig, aber ich bin mal vorsichtig gespannt. Ich selbst konnte bisher nie so richtig was mit Superman anfangen. Mir liegen „bodenständigere“ Helden wie Batman mehr. Und irgendwie fand ich es immer lächerlich, dass sich Clark Kent und Superman im Grunde lediglich durch die Brille unterscheiden, trotzdem aber niemand ihn erkennt.

Aber mal schauen, wie sich diese neue Interpretation schlagen wird. Vor allem die Andeutung eines inneren Kampfes in Superman klingt doch ganz interessant und einigermaßen tiefgründig. Mal sehen, was Zack Snyder letztlich da herausholen wird können – auf jeden Fall können wir uns wohl wieder einmal auf die inflationäre Nutzung von Slow-Motion-Shots einstellen 😉