Review: The Ides of March – Tage des Verrats

Sehr sehenswertes Politdrama über das schmutzige Geschäft der Politik. Es dauert zunächst etwas, bis der Film an Fahrt aufnimmt, dann trifft einen aber die volle Breitseite. Kleinste Fehler werden in diesem Milieu bestraft. Selbst die ehrlichsten und aufrichtigsten Personen müssen sich letztendlich verbiegen und ihre Ideale zugunsten von Macht und Karriere verraten. Der Zuschauer bleibt am Ende mit einem dicken Kloß im Hals sitzen. „The Ides of March“ ist eine gnadenlose Abrechnungen mit der Politik.

George Clooney, Philip Seymour Hoffman, Paul Giamatti, Ryan Gosling…der Cast kann sich natürlich absolut sehen lassen. Schauspielerisch kann vor allem Ryan Gosling brillieren.

Mir hat „The Ides of March“ sehr gut gefallen. Klasse Regiearbeit von George Clooney, starker Soundtrack von Alexandre Desplat, ein gut aufgelegter Cast mit einem vor allem sehr überzeugenden Ryan Gosling und eine Handlung, die jeden halbwegs moralischen Zuschauer am Ende sehr nachdenklich zurücklässt, machen „The Ides of March“ zu einem wirklich sehenswerten Film.

7,5/10

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: